Dieses Blog durchsuchen

Sonntag, 10. Februar 2019

Wichtiger Hinweis zu Bauarbeiten auf der B158 (Bad Freienwalde)


Heute möchte ich gerne in eigener Sache auf einen besonderen Umstand hinweisen.

Seit dem Juni 2018 bis einschließlich Dezember 2019 werden in Bad Freienwalde umfangreiche Bauarbeiten auf der Bundesstraße 158 durchgeführt.
Durch unsinnige und sehr weiträumige Umleitungsmaßnahmen wird der Fahrzeugverkehr, aus Richtung Berlin kommend, bereits 25 Km (!!!) vor der Ortseinfahrt Bad Freienwalde von der Bundesstraße 158 abgeleitet.

Die Bundesstraße ist ABER noch bis zum Ortteil Platzfelde (etwas 3 Km vor der Ortseinfahrt Bad Freienwalde), also auch bis zu uns nach Tiefensee, befahrbar.
Wer also das Interesse verspürt uns und unser kleinstes Sägewerk Brandenburgs zu besuchen, kann dieses ohne Umwege oder Antiterrorsperren (Anmerkung: Aussagen des Bürgermeister der Stadt Bad Freienwalde) gerne tun.

Wir freuen uns …Dich…Euch bei uns begrüßen zu dürfen….

In diesem Sinne habt eine schöne Zeit……

Obstkorb 2

In einem älteren Beitrag haben wir Euch schon einmal eine Anleitung für den Bau eine Obstkorbes gegeben.

Heute nun möchte ich Euch gerne eine veränderte Variante vorstellen.

Vom Umfang ist der Korb etwas kleiner als sein Vorgänger und mir war daran gelegen etwas zu bauen, was nicht so viel Platz in einer kleinen Küche benötigt.

Wie auch bei seinem Vorgänger habe ich erneut Rundhölzer benutzt.
Die Seitenwände habe ich aus einer geleimten Kiefernholzplatte ausgesägt und, wie auch den Bildern zu sehen, mir zunächst die Seiten gleichmäßig augeteilt, um im weiten Verlauf mit einem Forstern Bohrer die Aufnahmelöcher für die Rundhölzer zu bohren.

An dieser Stelle vielleicht ein Hinweis, der das Bohren der Löcher vereinfacht. Ich habe jeden markierten Punkt, wo ich das Loch ausbohren möchte, zuvor mit einem Dorn gestochen. So brauchte ich nicht jedes Mal mit dem Forstner Bohrer die markierte Stelle genau fixieren.

Die Rundhölzer, welche einen Durchmesser von 15mm haben, wurden auf eine Länge von 33 cm gesägt. 

Dann wurden die Seitenwände geschliffen und die Rundhölzer mit Holzleim in den Seitenwänden verleimt. Nach einer Trocknungszeit von etwa 25-30 Minuten, konnte ich bereits die Zwingen vom Korb entfernen.

Während der Trockungszeit habe ich die Zeit für die Herstellung des Griffes genutzt. Diesen habe ich aus einer Holzleiste (25x30mm) hergestellt. An den Kopfenden wurde zentriert ein Loch für die spätere Aufnahme eines Holzstiftes gebohrt und anschließend die Kanten der Leiste abgerundet.

Letztlich wird die Leiste mit den Seitenwänden mit einem Holzstift verleimt.
Auf dei behandlung mit Ölen, Farben, Lasuren oder was es sonst noch gibt, habe ich in diesem Fall bewußt verzichtet.

Fertig ist ein nützliche Behältnis für die Küche.
Natürlich kann man diesen Korb auch für viele andere Möglichkeiten nutzen.

Wer nun Lust bekommen hat, diesen Korb nach zu bauen, dem wünsche ich viel Spass dabei...