Dieses Blog durchsuchen

Sonntag, 8. Februar 2015

Schlüsselbrettchen Teil II

Aus den vielen Klicks zu unserem ersten Beitrag "Schlüsselbrettchen" entnehmen wir, dass das Interesse hierfür groß ist.

Anläßlich eines aktuellen Auftrages möchten wir Euch hier noch einige neuerlichen Anregungen geben.

Bei diesem Auftrag ging es darum einen Hund als Motiv für das Brett zu benutzen.
Anhand des Fotos wurde eine Vorlage in Form eines Silhouette angefertigt. Diese war zugleich die Vorlage zum Aussägen.

Bestanden unsere ersten Haken noch aus Metall, so haben wir bei unseren neueren angefertigten Schlüsselbrettchen Haken aus Holz verwendet.
Sie gibt es bereits vorgefertigt und wird in der Regel aus Buchenhölzern angefertigt.

Damit die Hintergrundplatte mit der Außenkante des Motives konform geht brauchst Du nur eine Unterlegscheibe. Um so breiter der Rand der Scheibe ist, um so größer wird der Abstand zum Original.
Mit der Unterlegscheibe und einem Bleistift wird der äußere Rand des Motives abgefahren und so auf das Holz, welches man als Hintergrund gewählt hat, aufgezeichnet. Dann geht es an das Aussägen.

Nachdem alle Teile ausgesägt und geschliffen wurden, die Hintergrundplatte für den Kontrast farblich gestaltet wurde wird unter Druck (Schraubzwingen reichen hierfür aus) das Motiv und dei Hintergrundplatte miteinander verleimt.
In unserem Fall haben wir Beize im Farbton "nussbaum" gewählt.

Im Anschluss an einer Trocknungsphase von ca. 30 bis 45 Minuten wird die Aufteilung der gewählten Anzahl der Haken vorgenommen, die Löcher entsprechend der größe des Dübels am Haken gebohrt und alles miteinander verleimt.

Als Abschluss empfehle ich eine Lasur oder die Oberfläche mit Wachs zu behandeln.
Hier noch zwei weitere Anregungen...

 




Keine Kommentare:

Kommentar posten

Danke für den Eintrag