Dieses Blog durchsuchen

Sonntag, 8. Januar 2017

Laubsägevorlagen contra Scherenschnitte ?



Es ist bereits Spätsommer, als ein Berliner Ehepaar unsere Werkstatt besucht.
Im Verlauf unseres Gespräches erwähnten sie, dass sie noch ältere Bücher besäßen – Auerbachs deutsche Kinderkalender-.
Darin befände sich eine Vielzahl von Vorlagen, die man sicherlich auch mit der Laubsäge aussägen könne, so die Frau. Da sie des Öfteren in unserer Gegend zum Wandern unterwegs seien, wollten Sie beim nächsten Mal vorbei schauen.
Es vergingen nur wenige Wochen und tatsächlich – erneut standen sie mit den Büchern in unserer Werkstatt. Leihweise überließen sie uns die Bücher.

Erst jetzt, mit dem durchblättern der Bücher befassten wir uns mit diesem Kalender. Woher stammte er, wer war der Autor dieser Kalender und welchen Sinn machte diese Bücher.

Nur so viel:
Dr. August Berthold Auerbach, der den Kalender 1881 in Leipzig gegründet hatte, verschaffte den Jungen und Mädchen die Plattform für die Kommunikation untereinander.
Über eigene Verse, Gedichte bis hin zu kleinen Geschichten aber auch die Suche nach Brieffreundschaften war dieser Kalender die Basis, um sich in der damaligen Zeit austauschen zu können.
(für weitergehende Infos empfehle ich http://www.webarchiv-server.de/pin/archiv01/4101ob18.htm)

In jedem der Bücher befand sich eine Vielzahl von Illustrationen, die auf der Grundlage von Scherenschnitten beruhen.

Viele Scherenschnitte wiederum waren in der Vergangenheit und sind noch bis heute ideale Vorlagen für filigranste Laubsägearbeiten. So sind zum Ende des 19. Anfang des 20 Jahrhunderts unzählige Laubsägevorlagen auf der Entstehung von Scherenschnitte zurück zu führen.
Diese Bücher waren sicherlich keine Fundgrube für unsere Arbeiten. Das ist natürlich auch immer eine subjektive Betrachtung. Für uns war die Qualität der Abbildungen nicht besonders gut gewesen ist. Aber – in dem einen oder anderen Buch fanden sich hier und da Motive, die dazu anregten, sie irgendwann einmal aus zu probieren. 
Das erste daraus entstandene Motiv seht ihr hier.

Also – Augen auf, wenn Ihr das nächste Mal über einen Trödelmarkt schlendert.
Vielleicht findet sich ja der eine oder andere kleine Schatz. Eine Zeitschrift, ein Katalog oder vielleicht auch ein Buch, worin sich alte Scherenschnitte wieder finden.

In diesem Sinne wünschen wir Euch allen einen
Erfolgreichen Start für das Jahr 2017

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Danke für den Eintrag