Dieses Blog durchsuchen

Samstag, 17. November 2012

Der Tag der Eröffnung

Nun sind bereits einige Stunden vergangen, wo wir zum ersten mal die Ladentür offiziell für die Kunden geöffnet haben - und - es war ein aufregender Tag.

Er begann bereits um kurz nach 08.00 Uhr.
Viele kleine Gänge mußten erledigt werden. Der Pavillon mußte aufgebaut werden. Der Teig für die Waffeln zubereitet ...Hinweisschilder ausgedruckt und sichtbar angebracht...letzte Kabel gesichert...und noch einiges mehr erledigt werden.
Schnell wurden noch einmal einige Fotos gemacht. Unsere Tochter hatte dazu ihre professionelle Kamera mitgebracht. Vaterns Handy war da nicht die beste Wahl in den zurückliegenden Tagen gewesen.
Wenige Minuten vor der Eröffnung...um 10.00Uhr...standen dann auch die ersten Gäste vor der Tür. Darunter der Bürgermeister unserer Stadt.

Die ersten Blumensträuße wurden uns überreicht und im Verlauf des Tages wuchs die Anzahl der Blumensträuße schnell. - An dieser Stelle müssen wir zugeben, dass wir mit so viel positiver Resonanz nicht gerechnet hätten. War es mal nicht ein Blumenstrauß so erhielten wir stattdessen eine Flasche Wein oder Sekt. Mit Glückwünschen überhäuft und viele Hände mußten geschüttelt werden. Es waren aber nicht nur die vielen Hände sondern auch die warmherzigen Empfehlungen, die uns zeigten, dass wir einen abenteuerlichen Weg gegangen sind und dafür wiederholte Hochachtung empfingen.

Dafür danken wir allen, die uns im Vorfeld zur Seite standen und uns tatkräftig bei der Umsetzung unseres Projektes geholfen haben. Ohne all den fleißigen Helfern, wäre es nicht möglich gewesen, am heutigen Tag unser Geschäft zu eröffnen.

Nachdem wir uns nicht einig wurden, ob man denn eine Eröffnungsrede halten solle, ging dann endlich die Ladentür auf.
Das Staunen war groß und das Kaufinteresse überstieg unsere Erwartung. Gut, dass wir uns auch für die Zahlungsmöglichkeit mit ec-Karte entschieden hatten und noch am Donnerstag hierfür der Anschluss fertig gestellt wurde. - Wenn in der Vergangenheit, im Verlauf eines Tages, unser Hofladen von einigen wenigen besucht wurden, so wurde der heutige Tag mit all unseren kühnsten Träumen übertroffen. Stetig ging die Ladentür auf und neue Kunden betraten den Laden.
Was natürlich einen jeden "Kaufmann" freut, wenn nicht nur die "Seeleute" sondern "Kaufleute" den Laden betreten.

Jetzt - wo ich hier sitze und dieses Zeilen schreibe, spüre ich, wie Müdigkeit mich überkommt, die Konzentration nachläßt und alle Anspannung der zurückliegenden Wochen von mir fällt. Es waren recht anstrengende Tage - doch diese Last und Mühe wurde heute in einer Art belohnt, die Zufriedenheit bringt. Wo man weiß, dass der Weg in ein großes Abenteuer die ersten Schritte in die richtige Richtung bedeuten.

Neben dem regen Kaufinteresse kamen wieder spezielle Aufträge ins Auftragsbuch, die die eine oder andere Herausforderung bedeuten. Das nicht nur in der Sache selbst sondern auch noch in kurzer Zeit erledigt werden müssen. Also wo wieder einmal Spass vorprogrammiert ist.

Und - es kamen die erwarteten Gespräche über die Art der Herstellung unserer Holzarbeiten...das Staunen der filigranen Fertigstellung...das Fachsimpeln darüber, was man noch so alles herstellen könnte. Gerade letzteres ist für uns das Allerwichtigste. So erfahren wir, was unsere Kunden für Vorstellungen und Wünsche haben...genau das ist es, was uns so riesigen Spass bereitet...

Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, wo wir ein Kapitel unseres Buches schließen können und ein Neues aufschlagen werden....


















Keine Kommentare:

Kommentar posten

Danke für den Eintrag